Latteria Sociale Mantova LATTERIA SOCIALE MANTOVA

Grana und Parmigiano

Der Unterschied zwischen Grana Padano und Parmigiano Reggiano

Wie oft ist es jedem von uns schon passiert diese zwei Käsesorten zu verwechseln und sie unbewusst als ein und dasselbe Produkt anzusehen? „Kannst du mir den Grana Padano Käse reichen oder nimm doch noch ein bisschen Parmesan Käse“ sind mittlerweile in unsere Umgangssprache übergegangen. Doch nicht immer achten wir darauf, welches Produkt wir in unseren Einkaufswagen legen. Auf dieser Seite wird ein für alle Mal Klarheit über die Unterschiede zwischen Grana Padano und Parmigiano Reggiano geschafft, und es wird über die Frage des Jahrhunderts diskutiert: Welcher Käse ist besser, Grana Padano oder Parmigiano Reggiano?

 

Es gibt verschiedene wichtige Aspekte, die man betrachten muss, um diese Frage beantworten zu können:

 

Produktionsgebiet
 
Production
Wie schon die Namen der beiden Käsesorten erahnen lassen, hat Grana Padano ein weiträumigeres Produktionsgebiet als Parmigiano Reggiano, das sich fast über die ganze Po-Ebene erstreckt. Die Molkereien des Grana Padano befinden sich in verschieden Regionen Italiens ausgehend von Piemont über die Lombardei, Emilia Romagna, Trentino-Südtirol bis hin zu Venetien. Das Produktionsgebiet des Parmigiano Reggiano hingegen ist nicht so ausgedehnt und erstreckt sich über die Provinzen von Parma und Reggio Emilia sowie über die Gebiete Modena, Ost-Bologna und über den nördlichen Teil der Provinz Mantova.

 

Geschmack und Konsistenz

Ein Stück Grana Padano von einem Stück Parmigiano Reggiano zu unterscheiden, scheint auf den ersten Blick ein schwieriges Unterfangen zu sein, doch wenn man in einem Vergleich die beiden Käsesorten genauer analysiert, erkennt man die Unterschiede sofort. Der Grana Padano ist zarter, butteriger und hat einen etwas delikateren Geschmack. Feinschmecker können sogar einen Duft von Brühe und gekochtem Gemüse herausschmecken. Der Parmigiano Reggiano hingegen ist normalerweise kräftiger im Geschmack und je länger die Reifezeit dauert, desto intensiver nimmt man die unterschiedlichen Aromen wahr. Unter 12 Monaten Reifezeit schmeckt man noch deutlich die Milch heraus, während man bei einem fortgeschrittenen Reifegrad Anzeichen von Agrumen, Trockenobst und einen Hauch von Haselnuss entnehmen kann.

 

Produktion

Parmigiano Reggiano entsteht aus der Zusammenfügung von Vollmilch und Magermilch. Die Vollmilch wird am selben Morgen gemolken, während die Magermilch am Abend zuvor gemolken und über Nacht in einer Wanne entrahmt wird. Die Käseproduktion beginnt somit mit einer Milch, die teilentrahmt ist. Grana Padano wird aus Rohmilch produziert, die aus ein oder zwei aufeinander folgenden Melkgängen an einem Tag stammt und, die nach einer kurzen Ruhezeit teilentrahmt wird. Aus diesem Prozess geht eine fettärmere Milch hervor, als die, die bei der Herstellung des Parmigiano Reggiano benutzt wird. Dieser Umstand hat auch einen maßgeblichen Einfluss auf das Endresultat.

 

Konservierung

Der Hauptunterschied während des Produktionsverfahrens dieser beiden Käsesorte liegt im Gebrauch des Enzyms Lysozym. Dieses Enzym wird bei der Herstellung des Grana Padano als ein Konservierungsmittel benutzt während der Parmigiano Reggion ohne zusätzliche Zusatzstoffe hergestellt wird. Das Lysozym Enzym ist ein natürliches, antibakterielles Konservierungsmittel, das in vielen Nährstoffen sowie Eigelb oder menschlichen Tränen enthalten ist.

 

Zusammenfassung

Die Antwort auf die Frage welcher Käse besser ist: Parmigiano Reggiano oder Grana Padano, kann wie so oft bei derartigen Sachverhalten nicht beantwortet werden. Die Antwort hängt vom persönlichen Geschmack, der Reifung des Käses und das dazu kombinierende Gericht ab. Sicher ist auch, dass beide Käsesorten zu den Säulen der italienischen Käsetradition gehören und zu einem Symbol Italiens in der Welt geworden sind. Die Qualität wird stets kontrolliert, sodass den Verbrauchern ein hochqualitatives Produkt garantiert werden kann.
 
 


 
 

Weitere Beiträge zum Thema Grana Padano: